TMA Technology Management AG
TMA Technology Management AG

Kleingeldsammelstation im Kundenbereich von Handelsunternehmen

Mit Beginn des nächsten Jahres tritt die neue EU-Münzverordnung in Kraft. Diese Verordnung dient der Umlaufsicherheit von Euro-Münzen u.a. durch neue EZB-zertifizierte Münzzähl- und Münzsortiergeräte. Strengere Regeln, mehr Bürokratie und andere Maßnahmen werden die Kosten der Münzversorgung nicht unerheblich ansteigen lassen.

 

Diese steigenden Kosten können durch den Einsatz von Kunden-Selbstbedienungs-Kleingeldsammelstationen wieder gesenkt werden.

 

Da Banknoten erst ab fünf Euro verfügbar sind, sammelt sich in fasst jedem Haushalt im Laufe der Zeit ein Münzdepot im Sparschein, Einmachglas etc. an. Diese gesammelten Münzen wieder los zu werden, wird immer schwieriger. Banken/Sparkassen weigern sich zunehmend, unrollierte Münzen entgegen zu nehmen. Es sei denn gegen Gebühren. (Auch Banken und Sparkassen leiden unter der neuen EU-Münzverordnung)

 

In USA, Kanada seit Jahren und seit kurzem auch in Großbritannien werden in Supermärkten, Baumärkten, Drogerieketten und anderen Einzelhandelsfilialen Kleingeldsammelstationen eingesetzt und von Kunden intensiv genutzt, um sich mit den gesammelten Münzen Wünsche zu erfüllen.

 

Auch in Deutschland gibt es nun schon einige Kleingeldsammelstationen im Eingangsbereich von Filialen.

 

Für den Einsatz von Selbstbedienungs-Münzsammelstationen im Kundenbereich von Handelsfilialen gibt es vier gute Gründe:

1. Kostenersparnis bei der Wechselgeldversorgung

Die eingezahlten Münzen können auf Filialebene direkt wieder als Wechselgeld über die Kassen ausgegeben werden. Je nach Menge der Einzahlungen wird die von WTU/WDL bezogene Menge gesenkt. Die Kosten der Wechselgeldversorgung werden erheblich reduziert. Mit gut beworbenen Münzeinzahlern ergibt sich ein ROI von ca. 2 Jahren.

2. Umsatzsteigerung

Angesammelte Münzen sind nicht Teil des geplanten Haushaltsgeldes, sind nicht budgetiert. D. h. mit diesem Geld kann man sich etwas außer der Reihe leisten. Da der Bon nur in der Filiale eingelöst werden kann, entsteht dort zusätzlicher Umsatz. Bei gut beworbenen Münzeinzahler und in Abhängigkeit von Größe/Kundenfrequenz der Filiale liegt die eingezahlte Münzmenge bei  mehreren Tausend Euro je Monat

3. Mehr Attraktivität für Zielkunden „das plus an besserem Service“

Eine Münzeinzahlung ist ein geplanter Vorgang. Kunden gehen bewusst und gezielt in die Filiale mit Münzeinzahler. Sie sind froh, die gesammelten Münzen wieder sinnvoll unterbringen zu können. Münzeinzahler sind eine weitere Attraktion, die sich auch für Kinder-/Familientage, Benefizaktionen etc. eignen.

4. Zusätzliche Erträge

Mit Münzeinzahlern können neue oder besondere Produkte speziell beworben werden. So kann die Einlösung des Bons zum Erwerb eines bestimmten Produktes z.B. bei der Markteinführung mit einem Giveaway oder Rabatt verbunden werden. Mit solchen speziellen Aktionen lassen sich weitere Erträge generieren.

 

Richtig eingesetzt ist eine Kleingeldsammelstation nicht nur ein hervorragendes Marketingtool. Er ist zudem die richtige Antwort auf die steigenden Kosten der Wechselgeldversorgung durch die neue EU-Münzverordnung.



 

 

Stimmen zum Einsatz von Kleingeldsammelstationen

 

Eine Kundin über Twitter:

…bei XXXX in der XXXX-Straße steht jetzt eine Kleingeldsammelstation. Super, da kann man sein Kleingeld loswerden…“

 

Ein Bankmitarbeiter zu einem Bankkunden:

„….wenn Sie Ihre Münzen loswerden wollen, gehen Sie am besten zu XXXX, die haben jetzt einen Kleingeldsammelautomaten…“

 

Der Marktleiter:

„….obwohl wir für die Kleingeldsammelstation noch keine Werbung machen, kommen immer mehr Kunden mit Einmachgläsern, Krügen, Vasen voller Münzen und leeren die angesammelten Münzen in unseren Automaten…“

 

Der stellvertretende Marktleiter:

„…die Kleingeldsammelstation ist eine prima Idee. Unsere Kunden werden die angesammelten Münzen los, kaufen dafür bei uns mehr ein, und wir versorgen uns selbst mit Wechselgeld…“

 

Ein Organisationsleiter:

„…die Kleingeldsammelstation war die beste Idee, die wir je hatten. Wir erhalten nun so viele Münzen, dass wir nicht nur die eigenen Kassen mit Münzwechselgeld versorgen können, sondern auch alle anderen Händler in unserem Center…“

 

Ein Mitarbeiter eines Bankenverbandes:

„….das Thema Münzannahme und -ausgabe ist, vor allem nach der Einführung des Normcontainers durch die Bundesbank, eine Angelegenheit des Handel und nicht der Banken und Sparkassen…“

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© TMA Technology Management AG